„Die Grünen werden mit in der Regierung sein und ihr werdet kotzen“

 

Heute am 14. August 2019, besuchte der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Michael Kretschmer (CDU), den Wochenmarkt in Stollberg im Erzgebirge. Im Rahmen seines Wahlkampfes zur sächsischen Landatsgwahl am 1. September 2019 suchte er den Bürgerdialog. Kurz vor 9 Uhr war sein Team noch mit dem Aufbau des Wahlkampfstandes beschäftigt und der Ministerpräsident gönnte sich ein Brötchen nebst „Kaffee to go“. Am CDU Wahl Stand des Direktkandidaten der CDU Rico Anton vor dem Amtsgericht in Stollberg, suchten einige Bürger das Gespräch mit Herrn Kretschmer. Er begrüßte uns freundlich und trat gern in den Dialog. Hier ein kurzer Abriss eines Gespräches, welches Bürger mit dem Ministerpräsidenten führten:

Im Bürgerdialog

Auf die Frage, warum sich die sächsische CDU nicht die CSU als Beispiel nimmt und sich von der „Bundes CDU“ lossagt, entgegnete er, dass er dies doch macht. Es müsste den Leuten doch klar sein, dass er sich klar gegen die Kanzlerin stellt und führte als Beispiel sein Treffen mit Putin an. Eine weitere Frage war, inwiefern die CDU bereit wäre, mit der AFD als Juniorpartner eine Regierung nach der Wahl zu bilden. Die freundliche Stimmung des Herrn Kretschmer schlug sofort um. Ob man es nicht verstanden hätte, dass man nichts mit Nazis zu tun haben will. Der Bürger fragte nun, ob es nicht eine Verharmlosung des Naziregimes ist, wenn man pauschal alle AFD Politiker und Wähler als Nazis beschimpft. Herr Kretschmer meinte hierzu, dass Leute, welche mit Höcke in einer Partei sind und diese wählen, nichts anderes als Nazis sind. Als Gegenargument brachten die Bürger, dass doch auch Merkel in der CDU ist und Kretschmer sich doch dann logischerweise von der CDU distanzieren müsste. Kretschmer meinte hierzu, dass er bewusst keinen Wahlkampf mit Merkel macht und diese auch nicht einlädt, da er von Ihrer Politik nichts halte und somit seine Distanzierung zur Bundes CDU klar zum Ausdruck kommt.

Ein Satz mit Symbolcharakter

Das Gespräch wurde nun von Seiten des Ministerpräsidenten hitziger, die Bürger blieben ruhig und sachlich. Auf die Nachfrage, dass eine etwaige Koalition mit der AFD doch besser wäre, als das Risiko „Rot Rot Grün“ in Sachsen zu haben, sagte Kretschmer patzig und mit leicht aggressivem Ton:

“Die Grünen werden mit in der Regierung sein und ihr werdet kotzen”

Kretschmer, 14.08.2019 in Stollberg, Erzgebirge

Nach dieser Aussage und wilder Gestikulierung verließ er trotzig das Gespräch und ging schnellen Schrittes zum Wahlstand von Rico Anton zurück.

Fazit

“Die Grünen werden mit in der Regierung sein und ihr werdet kotzen”

Mehr muss man nicht sagen. Ein ruhiges, sachliches Gespräch endete in der Manier eines „trotzigen Kindes“. Nazis hier und Nazis da. Für ihn langt es, Merkel nicht einzuladen, um eine Distanz zur Bundes CDU zu zeigen. Alle anderen sollen bitte die in seinen Augen falsche Partei verlassen und nicht wählen, um sich von Kandidaten zu distanzieren. Wahlkampf 2019 in Sachsen, die Angst geht um, zumindest bei den Altparteien.

15 Kommentare

  1. Das glaubt Kretschmer doch selber nicht, dass er sich „klar gegen die Kanzlerin stellt“. Natürlich tanzt der nach der Pfeife aus Berlin. Sonst würde es doch mit Sicherheit wenigstens mal zu Gesprächen mit der AfD kommen.
    Sachsen wird morgen sehr Konservativ wählen und Trotzdem sitzen die Linken in der Regierung…nicht zu fassen.
    Und das er die Kanzlerin nicht zum Wahlkampf einlädt, die Idee stammt Wahrscheinlich auch noch von Merkel selber. Die weiß doch ganz genau, das die im Osten keiner mehr sehen will.

     
  2. Diese Aussage sollten alle CDU-Lemminge für sich sehr gut bewerten. Sie bedeutet zweierlei: 1. Kretschmer weiß jetzt schon, dass er mit den Grünen koaliert und plant entsprechend. 2. Kretschmer will die Deindustrialisierung Sachsens, denn dafür stehen die Grünen.

     
  3. Ich hoffe sehr, dass es die Grünen in die Regierung schaffen und mithelfen, unser Sachsen weltoffener, vielfältiger, moderner, demokratischer und nachhaltiger zu machen. Und ich bin froh, dass sich die CDU entschieden gegen eine Koalition mit der AfD stellt.
    Zu Eurem Verein: es reicht nicht, einmal im Jahr öffentlichkeitswirksam einen Hutzenohmd mit ausländischen (und – oha – sogar muslimischen) Studenten zu veranstalten, um Eurer Image als rassistisch-rechtsextremer Verein abzulegen. Ladet doch das nächste Mal Asylbewerber oder bereits integrierte Migranten ein, die Euch von der Situation in ihren Heimatländern und über ihre Gründe zur Flucht berichten werden.
    Mit freundlichen Grüßen aus Lugau

     
    1. Asylbewerber und integrierte Migranten sind also die besseren Ausländer?
      Woran machen sie es fest, das wir rassistisch und rechtsextrem sind?

       
    2. Tun Sie uns einen Gefallen und verschonen uns mit dem Dreschen Ihrer aus den Mainstream-Medien nachegplapperten Phrasen. Haben Sie Ihr Hirn mal ein bisschen angestrengt und sich gefragt, was so eine Aussage mit Demokratie und Mehrheitswille zu tun hat?

       
  4. Genial! Hoffentlich bleibt Kretschmer Ministerpräsident. Wenn nicht vorher, dann würde ich ihn auf jeden Fall jetzt wählen, sofern ich Sachse wäre.

     
  5. „“Kretschmer meinte hierzu, dass er bewusst keinen Wahlkampf mit Merkel macht und diese auch nicht einlädt, da er von Ihrer Politik nichts halte und somit seine Distanzierung zur Bundes CDU klar zum Ausdruck kommt.““

    Wer dem glaubt,dem sollte mal lieber die Wahlberechtigung entziehen. Alles Wahlkampftaktik…die können sich überhaupt nicht von der CDU auf Bundesebene lossagen ohne die CDU zu verlassen und ne eigene Partei zu gründen.
    Wenn es die Grünen wirklich rein schaffen sollten,dann werden die Leute dort wirklich das große Kotzen bekommen.

     
  6. Gut so! Kretschmer hat sein wahres Gesicht gezeigt, ist offenbar nicht dialogfähig und sollte die politische Bühne alsbald verlassen. Ein Land wie die aufrechten Sachsen hat besseres verdient. Also, lhr Sachsen, macht die letzten Tage noch Reklame für die AfD und gegen die Grünen. Hier eine Offenbarungslink zu den verlotterten GRÜNEN:

    https://deutschlandsfreiemedien.de/deutschland-verrecke-die-todsuenden-der-gruenen-der-erfolgstitel-von-peter-helmes-hier-kostenfrei-erhaeltlich/

    unbedingt lesen und weitergeben

     
  7. Hallo zusammen,

    gibt es von dieser Aussage am 14.08.19 in Stollberg Videomaterial?
    Es muss doch wenigstens einer dabei gewesen sein, der das festgehalten hat.
    Sonst wird dies doch auch dementiert. Wir brauchen Beweise!!!
    Nur damit können wir massiv in die Offensive gehen.

     
    1. Es gibt kein Videomaterial nur Zeugen die es mithörten. Kretschmer wurde gestern Abend in Freital auf einer ähnlichen Veranstaltung auf die Aussage angesprochen, in beisein eines Journalisten. Seine Antwort war: „Ja, das habe ich so gesagt, aber irgendwie doch anders gemeint.“

       
  8. Die Frage ist, ob die 30% unentschlossene 5 Jahre lang kotzen wolle, arbeitslos in einem dann wirklichen Dunkeldeutschland leben wollen, oder die Grünen unter 5% drücken. Ich komme aus NRW und die Deindustrialisierung grüner Politik kostet hunderttausende Arbeitsplätze.

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.