SACHSEN: Chaos wenn heute Sachsenwahl wäre

Sachsenwahl
 

Sachsens Landesregierung hat ein Problem. Das Problem nennt sich Wähler zur Sachsenwahl. Laut neueste Umfragen der Wahlforscher verliert Schwarz-Rot in Sachsen die Mehrheit und die AfD steigt stetig weiter.

Wenn am Sonntag Wahl wäre, hätte Ministerpräsident Kretschmar ein Problem. Die einzigen Möglichkeiten einer Regierungsbildung wären CDU-AfD, CDU-Linke oder eine bunte Landesregierung aus CDU-SPD-FDP-Grüne, aber wer will das schon? Erste beide Varianten schließt Kretschmar komplett aus, Variante 3 würde ganz klar Stillstand oder gar Rückschritt für Sachsen bedeuten, denn die Ziele der vier Parteien könnten unterschiedlicher nicht sein.

Sachsen-Horst und das Problem mit dem Minus

Großer Verlierer ist neben der SPD (-3,4%) die CDU (-7,4%) selbst.
Und was sagt unser „Sachsen-Horst“ Marco Wanderwitz auf Twitter dazu?
„Aktuelle Umfrage #Sachsen zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind als @cdusachsen. …“
Hat Herr Wanderwitz hier etwas falsch verstanden oder freut er sich über die Verluste etwa?
Herr Wanderwitz: Ein MINUS vor einem Wert bedeutet WENIGER Wähler wollen die CDU und damit ein weiter so.

Sachsenwahl Wanderwitz
Marco Wanderwitz auf Twitter am 12.06.2018

Die Gründe der Verluste sind vielfältig. Einerseits spielt sicher die Bundes-CDU eine große Rolle, jedoch ist dies nur ein kleiner Teil der Verluste. Die CDU Sachsen redet viel, viel über das Thema Flüchtlinge und kopiert dabei teilweise Forderungen der Bürgerbewegungen, die sich in den Jahren 2015 gründeten, aber auch forderungen der AfD. Doch echte Taten sind derzeit noch immer nicht greifbar. Das sehen auch die Wähler. Einen weiteren Punkt sehen wir ganz eindeutig bei den noch immer in die Rassistenecke gestellten Demoteilnehmern und Demo-Organisatoren. Sicher sind vereinzelt auch Extremisten unter den Teilnehmern, doch alle kann und darf man nicht verurteilen, oder wie im Fall der „Heimattreue Niederdorf e.V.“ sogar sanktionieren. Herr Kretschmar will auf die Menschen zugehen, will mit ihnen reden, was teilweise auch geschieht. Bereits überzeugte CDU-Wähler müssen nicht nochmals überzeugt werden, hier empfehlen wir Gespräche mit ehemaligen CDU-Wählern.

Großer Gewinner der Wahlumfrage ist übrigens die AfD (+14,3%), trotz Querelen in der Partei. Das verwundert aber kaum, ist Sachsen doch das Bundesland mit den schärfsten Kritikern der CDU.

Sachsenwahl
Umfrageergebnis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .