Rot-Rot-Grün in Berlin – Stasi trifft Islam

 

Rot-Rot-Grün – Abgeordnetenhaus der Skandale?

Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit unterwandert der Islam Stück für Stück unsere freiheitliche Demokratie. Jüngstes Beispiel ist Sawsan Chebli. Seit 2001 Mitglied der SPD, von Januar 2014 an, war sie Sprecherin des Auswärtigen Amt unter Frank-Walter Steinmeier, unserem baldigem Bundespräsident. Sie ist eine Tochter von palästinischen Eltern. Ihre Eltern, beide Analphabeten kamen 1970 nach Deutschland. Laut eigener Aussage sprechen beide Eltern noch immer kein oder kaum Deutsch.

Sawsan Chebli

Sawsan Chebli ist gläubige und praktizierende Muslime. Zum Tragen eines Kopftuchs äußerte sie sich wie folgt “… das Kopftuch ist für mich eine religiöse Pflicht”. Sie selbst jedoch trägt kein Kopftuch,  da laut ihrer Überzeugung man anders in Deutschland keine politische Karriere beginnen könne.

Sie selbst steht der Scharia offen gegenüber, hält sie mit dem Grundgesetz der BRD für „absolut kompatibel“.  Chebil wechselt nun in die Rot-Rot-Grüne Regierung als Staatssekretärin für Bund-Länder-Koordination in das Rote Rathaus von Berlin.

 

Andrej Holm

Ein weiterer angehender Staatssekretär in Berlin soll Andrej Holm werden. Holm war bis 31.01.1990 Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, kurz MfS. Er war nicht nur inoffizieller Mitarbeiter (IM) sondern fest angestellt. Laut Stasiakte genoss er als Agitator Achtung und Anerkennung.

 

Die komplette Stasiakte hier zum Download:
http://static.bz-berlin.de/data/uploads/2016/12/andrej-holm-kaderakte_1481453629.pdf

Nach der Wendezeit war er dann als linker Aktivist aktiv in der Hausbesetzer-Szene aktiv.
Wenn wir uns die politische und gesellschaftliche Situation in Berlin anschauen, dann ist es ein Zeugnis von linker Unfähigkeit, welche die Berliner jedoch noch immer nicht aufwachen lassen.

Berlin hat die zweithöchste Arbeitslosenquote aller Bundesländer. Im Bildungsvergleich liegt Berlin stetig auf den letzten Plätzen. Pro Kopf werden in Berlin ziemlich genau doppelt so viele Straftaten verübt, wie im Bundesdurchschnitt. Hetzerisch könnte man fragen, hängt die politische Meinung mit dem Bildungsniveau zusammen? Wenn wir uns Sachsen oder Bayern anschauen, die steht’s die ersten beiden Plätze im Schulvergleich belegen, könnte ein Zusammenhang bestehen.

Das hoch verschuldete Berlin leistet sich 25 Staatssekretäre, welche mit Bezügen von 8.900€ im Monat nach Hause gehen. Somit kosten sie dem Steuerzahler 2,7 Mio Euro.
Zum Vergleich, der Freistaat Bayern, als eines des wirtschaftlich stärksten Bundeslandes leistet sich 5!

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.