Sprichst du wie ein Nazi?

Nazi
 

Unterrichtsfach: Politisch korrekte Bildung
Jahrgang 2019
Aufgabe 1

Unterstreichen sie die Sätze, welche nationalsozialistisches Gedankengut erkennen lassen und die welche unbedenklich sind:

Manfred ist ein sehr treuer Angestellter, jedoch gibt es immer wieder Probleme.
Angestellte ist er seit nunmehr 2 Jahren in unserem Reinigungsunternehmen, jedoch haben die Kollegen des Öfteren die Nase voll von ihm.
Letzten Samstag zum Beispiel, er war eingeteilt einen Saal zu reinigen, aber die Toiletten wollte er nicht putzen. „Das ist abartig!“ rief er laut. Sein Vorarbeiter entgegnete darauf: „Brauchst du immer eine Sonderbehandlung?“. Naja was soll ich sagen. Jedem das seine!

Lösung:
“Das ist abartig!”
Zitat Bento:
“Bitte nicht verwenden. Das Wort gehört in die Kategorie Entmenschlichung und wurde von den Nazis verwendet, um die Abweichung bestimmter Bevölkerungsgruppen von der angeblich besseren “Art” Mensch zu beschreiben.”

“Brauchst du immer eine Sonderbehandlung?”
Zitat Bento:
“Dieses Wort ist ein No-Go. Es wurde von den Nazis als beschönigender Begriff für die systematische Vernichtung von Menschen gebraucht. Verwende es einfach nicht. Es gibt so viele andere Wörter.”

“Jedem das seine!”
Zitat Bento:
“Beide Antwortmöglichkeiten sind richtig, denn: Der Satz geht auf den römischen Dichter Cicero zurück und wird in vielen Sprachen als Ausspruch von Gerechtigkeit verwendet. Die Nazis legten ihn allerdings anders aus: Jeder bekomme das, was ihm (ihrer Meinung nach) gebührt. Der Spruch stand am Tor des KZs Buchenwald und wurde von den Häftlingen als Verhöhnung empfunden.”

“Er ist sehr treu”
Zitat Bento:
“Hier ist wieder beides korrekt. In Bezug auf persönliche Beziehungen ist das Wort beispielsweise unproblematisch. Wird es allerdings im politischen Kontext verwendet (z.B. einer Partei gegenüber treu sein), hat es einen faschistischen Anklang.”

Quelle: http://www.bento.de/politik/nazi-sprech-benutzt-du-diese-saetze-im-alltag-1827666

LEUTE, MAN KANN ES AUCH ÜBERTREIBEN!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.