Wie tief hängt „Die Linke“ in linksunten.indymedia.org drin?

linksunten.indymedia.org

Schlag gegen Linksextremismus

Heute wurde durch Innenminister Thomas de Maizière der Verein „Linksunten“ und die dazugehörige Onlineplattform „linksunten.indymedia.org“ verboten. Im Netz beschweren sich jetzt Linke aller Art über die Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit. Interessanter Weise auch genau die, die sich für das Sperren und Löschen von diversen Accounts bei Facebook, Twitter und Co eingesetzt haben. Als Beispiel sei Julia Schramm genannt, die früher bei der Amadeu Antonio Stiftung tätig war.


Wir erinnern an die Aktion der Identitäre Bewegung – Deutschland vor dem Ministerium des Heiko Maas, wo die Bewegung gegen Zensur demonstrierte und genau von den Linken gestört wurde, die jetzt die Sperrung der Extremistenseite als Eingriff in die Meinungsfreiheit sehen.

Sicher kann man das Verbot als Eingriff in die Meinungsfreiheit sehen, doch warum ist das in diesem Fall falsch und keine Zensur? Die Webseite wurde komplett anonym geführt. Extremisten konnten auf dieser Seite mittels Darknet komplett unerkannt Artikel posten, welche gegen Recht und Gesetz der Bundesrepublik verstoßen. Das wurde auch oft genutzt. So wurden hier unter anderem Bauanleitungen von Molotowcocktails oder Anleitungen zur Zerstörungen von Stromtrassen veröffentlicht. Und der Betreiber der Seite? Er ließ alle gewähren.

Mittlerweile werden weitere Details bekannt. So wurde laut de.indymedia.org angeblich Daniel Behrens, ein Politiker von DIE LINKE verhaftet. Er soll unter anderem Aufrufe zu Straftaten dort veröffentlicht und verfasst haben.  Diese Nachricht können wir leider nicht bestätigen, wir verlassen uns hier auf eine linke Webseite. Da die Linken ja immer behaupten, Fakenews gäbe es nur von rechts, dürfte diese Nachricht ja nicht falsch sein, oder verbreiten auch linke Seiten Fakenews? Dann müsste Herr Maas übernehmen.

Wie tief hängt „Die Linke“ wirklich im gewaltbereiten Sumpf der Extremisten? Ist es ein Einzelfall oder doch nur die Spitze des Eisbergers? Es wird sicher im Rahmen des Wahlkampfes noch interessant, welche Details wir noch erfahren.
Schauen wir, ob wir aber auch von Klaus Tischendorf oder gar Katja Kipping eine Stellungnahme dazu lesen.


https://de.indymedia.org/node/13520

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.