G20 in Hamburg – von grüner Farce zu Transenmarketing

G20

G20 – Wie sich Grüne gegenseitig im Wege stehen

Am Wochenende findet der G20-Gipfel in der Hansestadt Hamburg statt. Während G20-Gegner, meist aus dem linken Spektrum sich dort sammeln, versucht der Hamburger Senat mit allen Mitteln Gegendemonstrationen zu verhindern. Die Welt schaut schließlich auf Hamburg.

Im Zuge des G20-Gipfels kommt es zu einigen interessanten Konstellationen und Kuriositäten.
Während Linke und teilweise Grüne zu Demonstrationen aufrufen, werden diese genau vom rot-grünen Senat in HH behindert. Während die Grünen1 aufrufen, sich an den Demonstrationen in Hamburg zu beteiligen, werden diese genau  von ihren Parteikollegen in Hamburg behindert, indem sie die Polizei losschicken um Camps der Gipfel-Gegener zu verhindern. Der rot-grüne Senat Hamburgs hatte Camps, welche zum Übernachten gedacht waren komplett verboten. Als Alternative gab der Senat die Empfehlung, sich doch Hotels und Pensionen zu suchen. Im Zuge des Verbotes kam es bereits zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, die diese Camps räumten.
Nur zum Nachdenken:
Zum G20-Gipfel werden die Hotelpreise sicher, in der so schon teuren Stadt explodieren.
Die G20-Gegner sind weniger die Karrieretypen, welche einfach so paar hundert Euro locker machen, um in einem Hotel zu übernachten.

Transsexuelles Marketing

Ein weiteres Highlight ist die Tatsache, dass die Chef-Transe Olivia Jones den Herren Putin, Trump und Erdogan ein Hausverbot2 für ihren Club erteilt hat. Glaubt sie wirklich, dass gestandene Männer, die an Familie, Tradition und Werte festhalten einen Transen-Club wie den von dieser Gestalt aufsuchen? Spielen bei diesem Hausverbot nicht eher Werbung und Selbstdarstellung eine Hauptrolle?

Über den Gipfel kann man geteilter Meinung sein. Es gibt globale Themen, wie Klima, Weltfrieden und die damit verbundene Massenflucht. Doch leider wird es bei diesem Gipfel kaum Lösungen dazu geben. Wir sind uns aber sicher, es werden Lösungen und Verträge bei der Globalisierung und Gewinnmaximierung der Konzerne geben. Somit dient dieser Gipfel nicht dem kleinen Mann und der Weltbevölkerung, sondern wenigen Einzelpersonen und Konzernen.

  1. http://www.gruene.de/ueber-uns/2017/kommt-zur-g20-protestwelle-eine-bessere-welt-ist-moeglich.html?pk_campaign=g20-auch-neu
  2. http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/olivia-jones-erteilt-trump-putin-und-erdogan-hausverbot-aid-1.6924119
 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.